Wandertag 2018 Halde Hoheward


Unsere Schule machte am Dienstag, den  24.04.2018 ihr traditioneller Wandertag nach Halde Hoheward.

Die Halde Hoheward bildet zusammen mit der Nachbarhalde Hoppenbruch die größte Haldenlandschaft im Ruhrgebiet und ermöglicht einen atemberaubenden Blick auf die Metropole Ruhr. Besondere Highlights stellen das Horizontobservatorium und der als Sonnenuhr fungierende Obelisk dar. Bei der  Astronomieführung wird den Kindern/Schülern auf spielerische Weise Wissen über die Haldenlandschaft und die Funktionsweise des Horizontobservatoriums und der Sonnenuhr vermittelt.

Fast alle Kinder der Klassen kamen gut ausgerüstet und mit neugierigen Blicken zum abgemachten Treffpunkt.

Auf Treffpunkt am Verpflegungsstand sorgten Frau Barziok, Frau Finken und Herr Weißenfels um gesundes Essen, wie Gurken, Apfel, Brötchen und zum etwas Trinken.

Nach 30 Minuten laufen haben  die Kinder vor der 152 Meter hohen Halde große Augen gemacht.

Die 524 Treppenstufen, die Nuray beim aufsteigen mitgezählt hat, stiegen einige Kinder in sieben Minuten hoch.

Die Kinder beobachteten mit ihren mitgebrachten Fernrohren das Ruhrgebiet von Oben und suchten ihren eigenen Wohnsitz.

Die Sonnenuhr und das Himmelsobservatorium beeindruckten die Kinder so sehr, dass viele Fragen hintereinander gestellt wurden.

Die Kinder erlebten  auf Halde in einer Stunde einen unvergesslichen Tag.

Dieser thematische Wandertag sollte  die Schüler mit regionaler Geschichte, Kultur und Industrie vertraut machen.

Viele neue Eindrücke und Informationen wurden gewonnen und es hat auch noch Spaß gemacht, den Tag mit den Mitschülern auch einmal außerhalb der Schule gemeinsam zu verbringen.