Wir müssen bald schließen!


Immer mehr Hauptschulen werden geschlossen, wegen niedriger Schülerzahlen, und bald ist auch unsere dran.

RECKLINGHAUSEN / RECKLINGHÄUSERZEITUNG

Aller guten Arbeit zum Trotz: Das Aus für die Hauptschule an der Wasserbank ist beschlossen. Die Bezirksregierung Münster hat die Stadt dazu aufgerufen, die Schule auslaufen zu lassen. Immerhin: Alle Schüler, die dort aktuell unterrichtet werden, sollen ihren angestrebten Abschluss noch machen können.

Schuldezernent Georg Möllers bestätigte, dass alle Versuche von Stadtverwaltung und Politik, die Hauptschule zu retten, gescheitert sind. Bekanntlich hatten sich für das bereits begonnene Schuljahr lediglich zwölf Jungen und Mädchen angemeldet – zu wenig, um eine Eingangsklasse zu bilden. Schon in den vergangenen Jahren waren die Anmeldezahlen rückläufig, daher konnte die Hauptschule nur mit einer Sondergenehmigung weitermachen.

Nach Protesten gegen die Schließungspläne hatte der Rat beschlossen, dass die Verwaltung noch einmal das Gespräch mit der Bezirksregierung suchen sollte. Die Stadt hatte unter anderem vorgeschlagen, eine Kooperation mit einer Hauptschule in einer Nachbarschaft zu installieren, um die Wasserbank-Schule als Teilstandort weiterführen zu können. „Leider ist aber die Schulaufsicht unserem Vorschlag trotz aller Bemühungen nicht gefolgt“, erläuterte Georg Möllers. „Die Standorte wären nach Einschätzung der Bezirksregierung zu weit voneinander entfernt gewesen. Der Aufwand für die Lehrer, zwischen beiden Schulen zu pendeln, sei einfach zu groß.“ Letztlich hätten die Verantwortlichen in Münster auch die prognostizierten Schülerzahlen als nicht ausreichend eingestuft, um die Hauptschule über Jahre erhalten zu können.

 

http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/staedte/recklinghausen/45657-Recklinghausen~/Wasserbankschule-Bezirksregierung-beschliesst-das-Aus;art356817,2111830

 

  1. November 2017