Chris Kramer gibt Bluesmusik-Unterricht.


Während die Jahrgänge 5 und 6 am Mittwoch Nachmittag, den 11.März 2015, in die Mensa der Schule stürmten, spielte Chris Kramer auf der Zigarrenkisten-Gitarre. Das Publikum war leise und auch ein bisschen aufgeregt. Der Musiker tourt derzeit durch Schulen, um bei Kindern und Jugendlichen in der „Schnupperstunde Blues“ fürs Musikmachen zu werben.


„Ich möchte den Kindern zeigen, dass Musik Spaß macht“, betont er. Dazu hat Kramer neben den eigenen Gitarren und der Mundharmonika auch eine Reihe von Percussion-Instrumenten mitgebracht. Auf denen dürfen dann einige Kinder spielen, während Kramer die Grundmelodie vorgibt. Die Kinder machen begeistert mit, zumindest jene, die eines der begehrten Instrumente ergattern konnten. Die anderen klatschen mit.
Seit Montag tourt der Bluesmusiker Chris Kramer durch Schulen im Kreis. Eine Unterrichtsstunde, 45 Minuten lang, macht er mit den Kindern Musik, will sie begeistern. Mit den eigenen Gitarren, einer Reihe von Percussion-Instrumenten – und natürlich der Mundharmonika. Wir waren mit der Kamera dabei.
Den Kindern der Jahrgänge 5 und 6 unserer Schule bescheinigt Chris Kramer ein gutes Rhythmusgefühl.
Die Schnupperstunde Blues an den Schulen wird von der Sparkasse Vest finanziert. Kramer geht es darum, das Bewusstsein der Kinder für Musik zu schärfen. „Ich will zeigen, dass Musik der beste Weg ist, seine Gefühle auszudrücken“, erklärt Kramer.
Aber es geht natürlich auch um Spaß. Da lässt Kramer seine Mundharmonika im Mund verschwinden und spielt trotzdem weiter oder singt den Froschkönigblues. Zum Abschluss zeigt er dann, wie aus der Mundharmonika für deutsche Volkslieder nach ihrer Reise um die Welt eine Bluesharp wurde.

„Wenn ich da nur ein paar Kinder für Musik begeistern kann, dann hat sich die Sache gelohnt“, glaubt Kramer.